....            Herkunft  der  RASSE            ....

Der Terrier Brasileiro (Brasilianische Terrier) oder Fox Paulistinha, wie er auch umgangssprachlich  in seinem Herkunftsland bekannt ist, war ursprünglich häufiger im Bundesstaat São Paulo vorzufinden. Trotz der nachgewiesenen historischen Existenz dieser Rasse auch in mehreren anderen Bundesstaaten Brasiliens, wurden diese Hunde häufiger als Fox Paulistinha bezeichnet, denn als Terrier Brasileiro, die Bezeichnung, die für die Registrierung der Rasse erstellt wurde. Er war auch immer im Bundesstaat Rio Grande do Sul als Fox bekannt und im Bundesstaat Minas Gerais als "Foquinho". Außerhalb Brasiliens ist die Rasse am besten durch ihren registrierten Namen bekannt. Dies war die dritte Rasse  von Hunden in Brasilien, die ursprünglich von der International Cynological Federation anerkannt wurde, und  hat die zweitlängste Anerkennungszeit all jener Hunderassen, die bis heute anerkannt wurden. Der Fox Paulistinha wurde häufig zur Mäuse- und Rattenjagd in Lagerhäusern und Farmen verwendet. Es gibt keine Gewissheit über seinen genauen Ursprung, aber es gibt einige weit verbreitete Theorien darüber.

1. Theorie

Glatthaar-Foxterrier
Glatthaar-Foxterrier

Der offizielle Standard der Terrier Brasileiro sagt, dass sie von Terrier-Hunden aus Europa abstammen, die von den Kindern der Bauern mitgebracht wurden, als diese Mitte des neunzehnten Jahrhunderts und Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts sehr oft nach Europa zum Studieren gingen. Und als sie zurückkehrten, oft schon verheiratet, brachten sie kleine Terrier-Hunde mit, die zu dieser Zeit unter den wohlhabenderen Familien von London und Paris sehr beliebt waren. Möglicherweise gehörten sie zu den Parsen Russell Terrier, Jack Russell Terrier und Glatthaar- Foxterrier, die zu dieser Zeit in England sehr verbreitet waren. 

Parson Russell Terrier
Parson Russell Terrier

Diese Hunde wurden in landwirtschaftlichen Betrieben in Brasilien, im Feld zur Jagd, als Wache und in geringerem Maße auch als Beschützer weidender Schafe verwendet. Während sie mit einheimischen Hunden zusammenkamen wurde über ein paar Generationen hin eine neue Rasse erschaffen. Mit der Entwicklung der Großstädte, der Abwanderung der Bauern und ihrer Familien in die städtischen Zentren, erfuhr  der Fox Paulistinha eine weitere Änderung der Umgebung, die zu seiner Entstehung beigetragen hat.  Er hatte nämlich die wichtige Funktion, die Lagergüter vor der zerstörerischen Wirkung der Nagetiere zu bewahren.

2. Theorie

Plummer Terrier
Plummer Terrier

Es gibt eine weitere sehr starke Hypothese, mit historischen Daten belegt, die besagt, dass Terrier-Hunde, ohne eine Präzisierung der Rasse, als Mäusejäger vor allem auf englischen Handelsschiffen im neunzehnten Jahrhundert reisten. Die Hunde wären wegen der Angst der europäischen Bevölkerung vor dem „Schwarzen Tod“ eine feste Besatzung auf diesen Schiffen gewesen, und halfen bei der Kontrolle der Mäuse.  Wenn sie in brasilianischen Häfen ankommen, hätten sie sich mit lokalen Hunden gekreuzt, die an die brasilianischen Umwelteigenschaften angepasst waren, und so wird angenommen, dass der brasilianische Terrier ursprünglich entstanden wäre. Der gleiche Prozess hätte andere Rassen in anderen Ländern geschaffen. 

Eine andere, weniger verbreitete Hypothese ist, dass der Terrier Brasileiro ein gebürtiger Hund der Region ist, die jetzt der Bundesstaat São Paulo ist. Früher haben die Züchter Hunde, die nicht schwarz tricolor (weiß-, schwarz- und zimtfarben) waren, verachtet,  und es wurde dem Fox Paulistinha nachgesagt, er habe die Farben des Staates, aus dem er stamme.

 

São Paulo Flagge
São Paulo Flagge

3. Theorie

Und doch gibt es eine andere Hypothese mit plausiblen und historischen Grundlagen hinsichtlich dem  Phänotyp der Rasse, welche besagt, dass der spanische Hund Ratonero Bodeguero Andaluz und der Valencia Ratonero die wahren Vorfahren des Fox Paulistinha sind. Diese spanischen Rassen sind dem brasilianischen Terrier sehr ähnlich, wahrhaft Ebenbilder, viel ähnlicher als die zuvor erwähnten britischen Rassen. Also, zusammen mit der Geschichte von Brasilien, besagt diese These, dass der brasilianische Terrier statt von den britischen Hunden von diesen beiden spanischen Hunden abstammt, die am ehesten nach Brasilien in Massen in spanischen Schiffen zwischen 1580 und 1640 angekommen wären, der Zeit der iberischen Union, als Spanien und Portugal politisch in einem Königreich vereinigt waren, wie auch alle Überseekolonien, einschließlich Brasiliens.


Nahverwandte Rassen

Mehrere Rassen sind mit dem Terrier Brasileiro verwandt, sowohl internationale als auch nationale anerkannte, oder manche, die überhaupt nicht anerkannt sind, wie: der Parson Russel und Jack Russel, Nihon Terrier (Japan), Rat Terrier (USA), Ratonero Bodeguero Andaluz und Ratonero Bodeguero Valenciano (Spanien), Foxters (Argentinien und Uruguay), Chilean Fox Terrier (Chile) und Sweden Farm Dog (Schweden), unter anderem. 

Anerkennung

Nach dem bestehendem Erscheinungsbild der Rasse seit 1920 kam es 1964 zum ersten Anerkennungsversuch, aber aufgrund der geringen Anzahl von Aufzeichnungen wurde der Vorgang abgebrochen. Nach viel Arbeit von einigen Züchtern, insbesondere durch den Club, erhielt der Fox Paulistinha die vorläufige Anerkennung im Jahr 1995 und die endgültige am 21.05.2007. Dieser Prozess wird durch den FCI, mit Sitz in Belgien, durchgeführt und muss eine Reihe von Regeln erfüllen (z.B. Überprüfung auf Abwesenheit oder Kontrolle genetischer Krankheiten, Mindestanzahl nicht naher Verwandter, homogen geborene Würfe usw.).